SSKC – TV Babenhausen 1

SSKC 60 - 70 TV Babenhausen 1
07 Dez 2019 - 19:30Gutenberg Halle

Am Ende wurde der TV Babenhausen seiner Favoritenrolle doch noch gerecht. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Derby zwischen dem mit dem SV Darmstadt punktgleichen Tabellenzweiten aus Babenhausen und dem Tabellenvorletzten aus Aschaffenburg setzten sich die Gäste erst am Anfang des vierten Viertels (58:47) etwas ab und retteten diesen Vorsprung dann – trotz einer spielerisch insgesamt enttäuschenden Leistung – bis über die Ziellinie.

Zuvor diktierten aber die Aschaffenburger zur Überraschung der 150 Zuschauer über weite Strecken das Geschehen und gingen Mitte des zweiten Viertels sogar mit 32:23 in Führung. In dieser Phase des Spiels, in der die Babenhäuser vollkommen außer Tritt waren, versäumten es die Hausherren aber, sich weiter abzusetzen, weil sie selbst viele einfache Punkte liegen ließen. Und dann konnten sich die Gäste in brenzligen Situationen immer wieder auf ihren sicheren Distanzschützen Ersin Bayazit verlassen, der dem SSKC kurz vor der Halbzeit zwei Dreier hintereinander einschenkte und so den Pausenrückstand seines Teams auf 34:36 verkürzen konnte.
In der zweiten Halbzeit schwanden dann die Kräfte beim jungen Aschaffenburgern Team mehr und mehr, so dass Babenhausen mit seinen vielen erfahrenen Spielern immer stärker seine ganze Routine ausspielen konnten. Auch letzte verzweifelte Dreier der aus Seiten des SSKC sehr offensivstarken Niklas Göbel und Jonathan Streun konnten an der 60:70 Heimniederlage nichts mehr ändern. Wer weiß aber, wie das Spiel ausgegangen wäre, hätte sich nicht SSKC-Topscorer Marius Göbel, der vergangenen Woche gegen das andere Spitzenteam des SV Darmstadt 29 Punkte beisteuerte, gleich zu Beginn des Spiel verletzt hätte und nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen konnte.

SSKC Trainer Mate Condic war nach dem Spiel enttäuscht, weil sein Team wieder gegen einen großen Gegner sehr gut mitgehalten habe, aber aufgrund der notorischen Reboundschwäche und des üblichen Einbruchs im dritten Viertel nun wieder mit leeren Händen dastehe. Condic: „Und der Ausfall von Marius Göbel hat uns so richtig weh getan.“ Nun gelte es für sein Team, nächste Woche in Rüsselsheim gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten zu punkten.

Der Babenhausener Trainer Michael Krause sprach zwar von einem verdienten Sieg seines Teams, würdigte aber die Leistung des SSKC, der sehr stark gespielt und immer wieder erfolgreich Druck auf sein Team ausgeübt habe. Der jungen Mannschaft des SSKC attestierte er am Ende gute Perspektiven.

Für den SSKC spielten und punkteten:

Göbel N (17), Streun (15), Zöller (8), Ebert (6), Kreutter (6), Mitchell (3), Göbel M. (2), Deckelmann (2), Kolbe (1), Hamann (0), Ritter (0), Thoben (0).
Babenhausen: Bayazit (16), Scharff (14), Yavuz (14), Teschke (8), Altmann (6), Mann (4), Sauer (4), Hofer (3), Harris (1), Laack (0).