News

Die Aschaffenburger steigen nur auf, wenn auch Darmstadt hochgeht

Basketball-Relegation: Die Aschaffenburger steigen nur auf, wenn auch Darmstadt hochgeht

Die Basketballer des SSKC Poseidon haben den ersten Schritt in Richtung Aufstieg in die Landeliga Hessen-Süd erfolgreich gemeistert. Nach dem 85:54 Auswärtssieg in Rüsselsheim entschieden die Aschaffenburger auch das Rückspiel in der Fröbelschule mit 71:65 für sich. Aufsteigen wird der SSKC aber nur dann, wenn auch der Noch-Süd-Landeligist Darmstadt 98 sich in 2 Relegationsspielen gegen den Nord-Landeligisten TV Lich 3 um den Aufstieg in die Oberliga Hessen durchsetzt. Denn nur in diesem Fall würde ein Platz für die Aschaffenburger in der Landesliga-Süd frei.. Doch auch hier haben die Darmstädter den ersten Schritt getan, indem sie die Licher im Hinspiel zu Hause mit 20 Punkten Unterschied bezwangen. Gewinnen die Darmstädter nun auch das Rückspiel am 3. Juni in Lich oder verlieren dieses 2. Relegationsspiel mit weniger als 20 Punkten, spielt der SSKC in der nächsten Saison in der Landesliga Hessen-Süd.

Das Rückspiel des SSKC gegen Rüsselsheim in eigener Halle war deutlich härter umkämpft als das Hinspiel. Der SSKC nahm erst nach einem Dreier von Jonas Müller Fahrt auf und lag nach dem 1. Viertel mit 20:19 in Führung. Im 2. Viertel konnten sich die Hausherren nach einer Reihe erfolgreicher Dreier von Müller, Maxi Schmitt und Daniel Davis und sehr schönen Körben von Pascal Brunner auf 41:29 absetzen. Zur Pause stand es dann 45:35.

Auch die zweite Halbzeit blieb weiter hart umkämpft, nie konnte der SSKC auf mehr als 13 Punkte davon ziehen. Rüsselsheim bewies Moral und konnte sich somit auf jeden Fall besser verkaufen als noch beim 1. Relegationsspiel in eigener Halle. Doch der SSKC hielt zur Freude seines Trainers Mate Condic weiter konsequent dagegen und sorgte mit viel Kampfgeist für den zweiten Sieg.

In der Summation beider Spiele lagen die Aschaffenburger am Ende gegen den Vizemeister der Bezirksliga Darmstadt mit 37 Punkte vorne, was erneut belegt, wie stark die Bezirksliga Frankfurt/Rhein-Main ist. Nun drückt die gesamte Aschaffenburger Basketball-Welt dem SV Darmstadt die Daumen, damit die „Lilien“ in Lich das im Hinspiel erzielte Polster von 20 Punkten Vorsprung nicht noch verspielen.

Gegen Rüsselsheim spielten und punkteten:

Müller Jonas 21 Punkte
Brunner Pascal 18
Göbel Marius 11
Schmitt Maximilian 7
Roth Felix 6
Davis Daniel 3
Thoben Joshua 3
Nelson Mario 2
Schachner Julian
Vlasak Nick

SSKC Poseidon Aschaffenburg gegen SV DISBU Rüsselsheim
71:65 (20:19 / 25:17 / 16:15 / 10:14)