News

U18 wird Hessenpokalmeister

SSKC POSEIDON BASKETBALL NACHWUCHS ERRINGT HESSENPOKALTITEL

Nach der erfolgreichen Bezirksmeisterschaft der männlichen U18 – Mannschaft des SSKC Poseidon Aschaffenburg, ging es für die Nachwuchskorbjäger am vergangenem Sonntag beim Turnier in Weiterstadt um die Austragung des Hessenpokal – Finalturniers. Die Mannschaften des TSV Grünberg, SG Weiterstadt und der SSKC Basketballabteilung kämpften im Turniermodus um den Titel.

Nach der kurzfristigen Absage des vierten Turnierteilnehmers aus Bad Hersfeld, traf die Aschaffenburger das schwere Los, am Turnier zwei Spiele hintereinander ohne große Pause bestreiten zu müssen. Gleich zu Beginn des Turniers spielte man gegen den Gastgeber SG Weiterstadt. Als Gastgeber ging Weiterstadt auch als Mitfavorit ins Rennen. Aschaffenburg aber erwischte den besseren Start. Nach einer nervösen Anfangsphase, führte man mit 7:19. Doch Weiterstadt kämpfte sich Stück für Stück zurück, so dass vor allem die zweite Halbzeit sich zu einem Krimi entwickelte. Acht Minuten vor Schluss stand es 48:49 für den SSKC. Sechs Minuten später dann 56:58. Doch in den letzten zwei Minuten bewies der SSKC Nervenstärke und entschied mit der richtigen Einstellung über das ganze Spiel gesehen die Begegnung mit 58:63 für sich. Im darauf folgendem zweiten Spiel gegen den TSV Grünberg erwischte man mit einer 5:19 Führung einen ähnlich guten Start, doch diesmal bewies der SSKC viel besser, seine Ausgeglichenheit im Kader. Trainer Vlahovic konnte wechseln ohne einen Leistungsabfall zu erleben. Der SSKC hatte seinen Spielrhythmus gefunden und entschied das zweite Spiel mit 44:88 für sich. Nun konnte man den Titelgewinn als Hessenpokalsieger 2018 auch ausgelassen feiern.

Trainer Vlahovic meinte nach dem Spiel: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Sie haben sich in dieser Saison sehr gut weiterentwickelt. Den Titel haben sie sich verdient.“.

Für die erfolgreiche Saison 2017/2018 spielten in der männlichen U18:
Jonathan Streun, Steven Braho, Linus Patton, Fritz Kirsch, Christian Reis, Elias Koppold, Piet Bergmann, Tim Ries, Luis Hamann, Nick Belokurov, Jurica Vlahovic, Glody Sebastiao, Jan-Philipp Fritz